Katrin Domke

Foto: Kati Domke

Vor etwas mehr als einem Jahr zog ich mit meinem Wallach zu Tina auf den Hof. Wir steckten in einer tiefen Krise und ich schwor mir, dass dieser Umzug mein letzter Versuch werden würde, mit ihm klar zu kommen. Ich hatte einfach eine riesen Angst vor ihm.
Schon nach kurzer Zeit zeigte sich, dass sich Sunny pudelwohl dort im Stall fühlt. Was bei diesem Rund-Um-Wohlfühl-Service kein Wunder ist. Gutes Heu, geräumige immer saubere Boxen, Kumpels zum Spielen und einfach eine total nette Atmosphäre trugen dazu bei, dass Sunny ruhiger und einfach zufriedener wurde. Eine perfekte Ausgangslage, um meine Angst in den Griff zu bekommen.
Ein weiterer großer Faktor war der Unterricht mit Tina. Ihr gelang es von Anfang an, mir die nötige Sicherheit zugeben, dass ich überhaupt wieder in der Lage war mit ihm was zu machen.

In vielen kleinen Schritten, begonnen mit der Bodenarbeit, gelang es Tina, mir wieder Vertrauen in mein Pferd zu geben. So arbeiteten wir ein halbes Jahr regelmäßig (1-2 Mal die Woche) über Longieren, Bodenarbeit, Langzügeln und Kurzzügeln. Und ich gewann an Sicherheit und Sunny an Gelassenheit. Irgendwann kam dann der große Tag, an dem ich wieder in den Sattel steigen
sollte. Und auch hier gab mir Tina die nötige Sicherheit, nicht in Tränen auszubrechen, sondern es einfach zu versuchen. Die Angst ist immer noch an manchen Tagen mein Begleiter, aber bei weitem nicht so schlimm wie früher.

Tina ist die beste Reitlehrerin die ich je kennenlernen durfte. Sie schafft es über ihre ruhige und souveräne Art, Sicherheit zu geben, was gerade bei Angstreitern echt goldwert ist. Der Unterricht bei ihr ist abwechslungsreich, dem Niveau von Pferd und Reiter entsprechend und stets von vielen Aha-Effekten geprägt. Sie vermittelt ihr Wissen auf anschauliche Art und Weise und überfordert ihre Reitschüler und deren Pferde nicht. Sie hat ein besonderes Auge für ängstliche und unsichere Reiter und sogenannte „Problempferde“. Sie weiß genau einzuschätzen, wann es Zeit ist einen Schritt weiterzugehen und die Ausbildung zu steigern, oder wann ein Schritt zurück von Nöten ist, oder man einfach noch ein bisschen in dem erreichten Level weitermachen sollte. Zudem versteht sie es gut unsicheren Reitern neues „abzuverlangen“ ohne dabei zu großen Druck aufzubauen.
Eine bessere Reitlehrerin kann man sich nicht wünschen.

Ich bin total froh, dass mein Sunny bei ihr auf dem Hof wohnen darf, ich ihn in besten Händen wisse und Tina uns zu einem neuen „Zusammenleben“ verholfen hat.
Ein großes DANKESCHOEN dafür!


Posted in REFERENZEN and tagged , , , , by with no comments yet.